1

 

 

Der geheimnisvolle Mann

Nur fünf Minuten Fußmarsch, dann steht man vor diesem geheimnisvollen Steinbild im Wald. Mit fünf Metern Höhe und schräger Unterfläche steht er auf zwei Steinen dennoch völlig aufrecht und bildet mit ihnen einen „Schlupf“. Unverkennbar sind die Gesichtskonturen, betrachtet man ihn auch nur kurz. In Brusthöhe befindet sich eine „Opferschale“. Würden nicht die hohen Bäume den Blick verwehren, sähe man weit über das Kinsachtal hinaus bis in die Gäubodenebene. In seiner Umgebung finden sich weitere aussagekräftige Steinlegungen.

 

c

 

 

Der geheimnisvolle Mann steht aufrecht auf zwei Steinen und bildet einen „Schlupf“

 

 

 

 

12a

 

 

 

Am Totenberg

Nur etwa 500 Meter vom geheimnisvollen Mann entfernt befindet sich ein monumentales Gesteinsensemble, das vom unverkennbaren Totenkopf dominiert wird. Darum herum findet man mehrere weitere mystische Figuren, wie den Hasen (Fruchtbarkeit), die dreiköpfige Schlange und den Wachhund (Zerberus).

 

 

 

 

15

 

 

Der Hase als Fruchtbarkeitssymbol

 

 

 

 

100_3281

 

An der Obstwiese

 

Der Fruchtbarkeitsstein an der Obswiese

 

 

 

100_2955

 

 

Auch beim Fruchtbarkeiststein befindet sich ein „Schlupf“

 

 

 

Sind Sie neugierig geworden?

Gerne führen wir Sie nach Vereinbarung an diese ehemaligen Kultstätten im Bayerischen Wald.